facebook

Taufe der Fregatte „Sachsen-Anhalt“

Unter Teilnahme von Dieter Steinecke wurde am vergangenen Freitag die neueste Fregatte der Deutschen Marine auf den Namen „Sachsen-Anhalt“ getauft. Als Kulisse der Namensgebung diente das imposante Trockendock der Hamburger Werft Blohm & Voss Shipyards, als Patin fungierte Gabriele Haseloff, Ehefrau des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt. Im Rahmen der Feierlichkeiten konnten die Gäste auch das fast fertiggestellte Schiff „Baden-Württemberg“ (baugleich zur Sachsen-Anhalt“) besichtigten. Die «Sachsen-Anhalt» ist die dritte von insgesamt vier Fregatten der Klasse 125 für die Deutsche Marine. Die Fregatten der Klasse 125 sind knapp 150 Meter lang und 18 Meter breit. Die Stammbesatzung umfasst 120 Soldaten, für weitere 70 ist Platz. Außerdem verfügt das Kriegsschiff über zwei Bordhubschrauber. Mehr als 20.000 Sensoren messen äußere und innere Einwirkungen auf das Schiff. Die Indienststellung der „Sachsen-Anhalt“ ist für das Jahr 2019 geplant.